Deutsch-polnische Begegnung in der Region Eurostadt Guben-Gubin
Niemiecko-polskie spotkanie na terenie regionu Euromiasta Guben-Gubin
(SPF-48/2011 am 17.09.2011)



Am 17.09.2011 veranstalteten der Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche in Gubin e.V. in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem polnisch-deutschen Frauenverein Gubin-Guben „NYSA“ im Rahmen des SPF-Projektes „Deutsch-polnische Begegnung in der Region Eurostadt Guben-Gubin“ einen Projekttag.

Der Tag begann mit einem Frühstück im Restaurant „Parkowa“ in Gubin. Der Gubener Historiker Herr Gerhard Gunia hielt einen Vortrag zur Regionalgeschichte in dem er den „Alten Kreis Guben vor 1945“ präsentierte.

Um die Mittagszeit, 12 Uhr, spazierten die 48 Teilnehmer zum Fototermin auf die Neisseinsel. Dort am Theaterportal wurde das Foto professionell von Herrn Roger Hentschel erstellt.

Anschließend ging es zum „Bahnhof“ der Bimmelbahn des Oder-Neiße-Express und dann, bei schönstem Sommerwetter, ab nach Neuzelle. Hier besuchten die Reisenden das im Stil des Barock erbaute Kloster, nahmen an einer Führung teil und erfuhren dabei viel Interessantes über seine Geschichte. Nach einem Spaziergang durch die Parkanlagen des Klosters bekamen dann alle Appetit. So ging die Fahrt weiter ins Dorchetal. Ziel war hier die „Schwerzkoer Mühle“. Bei Kaffee, Tee und Kuchen gab es viele Informationen darüber, wozu dieses technische Denkmal in früheren Zeiten diente.

Gegen 17 Uhr ging es dann zurück nach Guben zur Aufführung des Musicals „Claudia – Das Legendical“. Ein Projekt des Ensembles der Klosterkirche Guben unter Leitung von Kantor Hansjürgen Vorrath.

Am Ende des Tages trafen sich dann alle Teilnehmer im Restaurant „Tercet“ zum Abendessen und einem Glas Bier und es kam zu angeregten Gesprächen über das Erlebte.

Ein schöner Projekttag in der Eurostadt Guben-Gubin fand so seinen Abschluß.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Euroregion-Spree-Neisse-Bober in Guben für die Unterstützung, Betreuung bei der Antragstellung und die fachliche Beratung. Unser Dank gilt auch Herrn Roger Hentschel von Ringfoto.Hentschels.de, Frau Ines Stark von der Confiserie in der Frankfurter Straße, Frau Geilich vom M.U.T. für das Infomaterial, Herrn Witan vom Restaurant „Tercet“ sowie Familie Storto vom Restaurant „Parkowa“ in Gubin.










Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie)–Brandenburg 2007-2013, Small Project Fund und Netzwerkprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober, kofinanziert.
„Grenzen überwinden durch gemeinsame Investition in die Zukunft“.

Projekt wspólfinansowany jest ze srodków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Wspólpracy Transgranicznej Polska (Województwo Lubuskie)-Brandenburgia 2007-2013, Fundusz Malych Projektów i Projekty Sieciowe Euroregionu Sprewa-Nysa-Bóbr.
„Pokonywac granice poprzez wspólne inwestowanie w przyszlosc”.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken