Textversion
Förderverein Kirche Events Galerie Presse-News Sitemap
Startseite Kirche Historisches Kanzel

Kirche


Bauhütte Kirche Gubin Historisches Zeittafel Rys historyczny

Altar Orgel Kanzel Turmknopf und Wetterfahne Glasfenster Kriegerehrung Zweikaiserdenkmal

Kontakt Impressum Haftungsausschluss


Kanzel


Die erste Kanzel in der vergrösserten und erneuerten Kirche wurde im jahr 1581 erbaut und von Valentin Beitsch, einem geborenen Gubener und damals Tischler in Hildesheim, gefertigt und an dem Pfeiler, wo dann auch die neue stand angebracht. Der Herr Pastor Johann Fabricius hielt auf ihr die erste Predigt. Die erste Kanzel hat 125 Jahre gestanden. Danach wurde sie abgebaut und durch eine neue ersetzt.

Die Kirche erhielt im Jahre 1706 eine neue Kanzel.
Diese wurde von Caspar Gude, einem Künstler und Bildhauer aus Sagan, mit überaus aufwendigen Schnitzarbeiten angefertigt. Teilweise waren die Ornamente vergoldet. Auf dem reich verzierten Schalldeckel thronte Jesus mit der Siegesfahne. Im Schalldeckel war eine Kassette hinterlegt worden, in der sich die Namen der Spender der Kanzel sowie diejenigen der Ratsmänner und Lehrer an der Kirche und der Schule befanden. Die alte Kanzel gelangte in die Kirche nach Atterwasch, wo sie sich noch heute befindet.

die neue Kanzel


Quelle
Andreas Peter: Die Stadt- und Hauptkirche in Guben/Gubin
- Eine Bau- und Kulturgeschichte. Niederlausitzer Verlag, Guben 2007,
ISBN 978-3-935881-48-7. (100 Seiten, über 50 s/w-Abbildungen)

www.niederlausitzerverlag.de


Druckbare Version