Textversion
Förderverein Kirche Events Galerie Presse-News Sitemap
Startseite Förderverein Vision - Hoffnung - Symbol Es geht los

Förderverein


Vision - Hoffnung - Symbol Aktivitäten Satzung Vorstand Unterstützung Spendenkonto Mitgliedschaft Jahresrückblick

Ausgangslage Macher und Unterstützer Das Projekt wird bekannt Es geht los Wiederaufbau geht weiter Wiederaufbau und Stadtentwicklung in Gubin Toleranz der Kulturen und Völkerverständigung Die Jugend der Stadt ist Hoffnung und Zukunft

Kontakt Impressum Haftungsausschluss

Es geht los


Von dem Vorstand der polnischen Stiftung wurde im 1. Halbjahr 2006 ein Projekt für die Bausicherung und erste Schritte der Sanierung, sowohl für den Turm, als auch für das Hallenschiff erarbeitet und für die Anträge auf Fördermittel als Begründungsunterlage vorgelegt.

In vielen aufklärenden Gesprächen und Vorstellungen des Projektes sowie unter Hinzuziehung zahlreicher Persönlichkeiten der Region, des Parlaments und der Regierung gelang es (Stand August 2006), insgesamt 1 Million Zloty als Fördermittel zu akquirieren. Dabei wurden 152.000 Zloty zweckgebunden für die Turmsanierung vom Denkmalamt Zielona Gora und 850.000 Zloty vom polnischen Kulturministerium für das Hallenschiff zur Verfügung gestellt.

Nun waren die Voraussetzungen für die öffentliche Ausschreibung gemäss den Rechtsvorschriften von Bau- und Sanierungsleistungen gegeben. Bedingt durch die relativ geringe Zeit (Sept.-Nov. 2006) für die Baurealisierung gab keine Firma ein Angebot ab. Eine nochmalige Ausschreibung brachte auch keinen Erfolg.

Um von den bereitgestellten Mitteln noch soviel wie möglich 2006 einzusetzen, wurden Anfang September Gespräche zur freihändigen Vergabe von Leistungen
(max. 260.000 Zloty plus 20%) mit entsprechenden Firmen geführt.

Die Firma WYKONAWCA aus Bielsko-Biala übernahm die Aufgabe der
Turmsicherung und -sanierung.

Anfang Oktober war es endlich soweit und die Firma begann die Arbeit.

Um diesem historischen Ereignis den würdigen Rahmen zu geben, wurde offiziell am 08.10.2006, um 15.00 Uhr in einer gemeinsamen ökumenischen Veranstaltung der Baubeginn bekannt gegeben. In ihren Redebeiträgen würdigten der Bischof von Zielona Gora, die deutschen Pfarrer Aschenbrenner und Domke sowie der Landrat des Landkreises Spree-Neisse, Friese dieses Ereignis.

Von Oktober bis Mitte Dezember 2006, für die BürgerInnen Gubens und Gubin täglich sichtbar, zeigten sich die Veränderungen am Turmkranz und der Laterne.

Parallel wurde an der Vorfertigung des Helmes der Turmhaube gearbeitet.

Dieser gute Arbeitsstand ermutigte die Initiatoren des Wiederaufbaus am 03.12.2006 den BürgerInnen von Guben und Gubin in einer Veranstaltung den vorgefertigten Helm der Turmhaube und die neu gemauerte Laterne vorzustellen. In den vielen Gesprächen am Rande der Veranstaltung wurde deutlich, dass viele deutsche und polnische BürgerInnen bereit sind, sich aktiv in den Wiederaufbau einzubringen.

Im Jahr 2006 wurden aus Spendenmitteln des Vereins 20.000,00 € im Rahmen der Turmsanierung zweckgebunden für das Rahmengerüstden Rückbau der Laterne die zerstörte Ziegelkuppedie Aussichtsbrückedie Entfernung der Baumbewachsung am Turmkranz eingesetzt.

Die Spendenmittel des Fördervereins sicherten ca. 20% des Finanzbedarfes der kompletten Turmsicherung und der Teilsanierung des Turms.

An dieser Stelle bedankt sich der Förderverein bei allen Spendern und hofft für die nächsten Jahre auf kontinuierliche Unterstützung.


Druckbare Version